Fiedrich Ostendorff am 28. Juni 2016 im Atelier T8

Bürgerdialog in der Scheune

In Kooperation mit dem Kreisverband hatte der OV Lippstadt am 28.6. unseren Bundestagsabgeordneten Friedrich Ostendorff in die Dedinghauser Kulturscheune »Atelier T8« eingeladen.

DSC_4963_b Dort sprach er vor einem großen Publikum über die Zukunft der Landwirtschaft, die aus seiner Sicht sehr viel ökologischer werden muss. Auch der Tierschutz verlange nach seinem Recht. Überdies zeige die schwere Krise der Milchbauern deutlich, dass eine Politik, die auf unbegrenztes Wachstum und einen weltweiten Markt setze, die Existenz vieler Landwirte zerstöre. Milchmengenreduktion und das Erreichen fairer Preise müssten von der Politik angestrebt werden.

DSC_4994_b
Anschließend diskutierten auf dem Podium die hiesigen Landwirte Wilhelm Schulte Remmert (Dedinghausen), Hubert Werning (Scharmede), Heinz-Georg Büker (Weckinghausen) und Thomas Beerhues (Liesborn-Göttingen) die von Ostendorff vorgetragenen Thesen. Einig war man sich darin, dass die Bauern wieder eine größere Nähe zum Verbraucher ihrer Produkte anstreben sollten. Ein Teil der Vermarktung könne in Hofläden durchaus selbst betrieben werden. Unverzichtbar bleibe ein offener und ehrlicher Austausch zwischen konventionellen Bauern und Biolandwirten.

Auch das Publikum brachte sich durch viele interessierte Fragen mit großem Interesse in die lebhafte Diskussion ein. So ergab sich zum Thema Landwirtschaft ein echter Bürgerdialog, für den die Kulturscheune den höchst passenden Rahmen bot.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel